creating expert Blog

Als Selbstständiger sicher durch die Krisenzeit

Wir sind Carolin Hasenpusch und Marco Kindermann, als Geschäftspartner führen wir zwei Unternehmen und als Lebenspartner sind wir stolze Eltern von zwei kleinen Kindern. Bei unserer Agentur social media’s finest verhelfen wir Mittelständischen sowie namhaften Unternehmen zu mehr Sichtbarkeit durch erfolgreiches Social Media Marketing. Mit unserem zweiten Unternehmen, Creating Experts, dürfen wir Selbstständigen, Gründern und Unternehmern dabei helfen, am Markt als Experte wahrgenommen zu werden und ihren beruflichen Traum zu leben.

Wir sind selbst krisenerprobt und haben bereits zwei große Krisen gemeinsam gemeistert. Darunter fiel zum einen eine Depression, die nicht nur die wirtschaftlich Existenz, sondern auch die generelle Existenz, also das ganze Leben bedroht. Als diese Krise überstanden und die  Existenz wieder aufgebaut war, gab es unter anderem Fälle, in denen unsere Kunden insolvent gegangen sind, sodass wir wieder vor dem Nichts standen. Aber wir haben auch diese Herausforderungen gemeistert, aus unseren Fehlern gelernt und stehen mit zwei wachsenden Unternehmen inzwischen besser da als jemals zuvor.

Wie auch du das schaffen kannst und wie du dich dazu in der Krise aufstellen solltest, das zeigen wir dir in diesem Artikel und noch ausführlicher in unserer kostenlosen Video-Reihe. Unser Ziel ist es, anderen Selbstständigen und Unternehmern hilfreiche Tipps an die Hand zu geben und aufzuzeigen, wie man die aktuelle Krisenzeit erfolgreich meistern kann.

Bitte lies diesen Artikel aufmerksam und schaue dir im Nachgang auch gerne ergänzend die dazugehörigen Videos an, um noch tiefere Einblicke zu gewinnen. Reflektiere die Inhalte und ganz wichtig: Setze sie um.

Wir starten mit der Frage: Krise – was bedeutet das eigentlich?

Mitten in der Krise fühlt es sich für viele so an, als würde es gar nichts anderes mehr geben. Darum ist es wichtig, sich Folgendes bewusst zu machen: Bei einer Krise handelt es sich immer um eine vorübergehende Situation. Eine Krise schleicht sich ein, hat dann irgendwann ihren Höhepunkt, auf dem sie kurz verweilt, und schleicht sich danach wieder aus. Es gibt immer Krisen – die Frage ist nicht ob sie passieren, sondern wann sie passieren. Und immer wieder kommen wir aus einer Krise auch wieder heraus. Denke nur mal zurück an die große Weltwirtschaftskrise, an die Wirtschaftskrise 2008, oder an die Vogelgrippe und Schweinegrippe – die Welt hat sie alle überstanden. Krisen kommen und gehen. 

Es gibt  sehr viele verschiedene Arten und Formen von Krisen, die unterschiedliche Lebensbereiche betreffen. Zum Beispiel psychische Krisen, internationale Krisen, Kriege, wirtschaftliche Krisen, weltweite Krisen, landesweite Krisen, die Unternehmenskrisen, bei denen ein Kunde wegbricht oder ein Mitarbeiter Betriebsgeheimnisse stiehlt und an die Konkurrenz verkauft. Bei all diesen verschiedenen Krisen stellt sich letztlich immer die Frage: Wie kommen wir da durch? Und viel wichtiger noch: Wie können wir sogar als Gewinner aus der Krise hervorgehen? Der Antwort darauf nähern wir uns im weiteren Verlauf.

Festzuhalten ist: Eine Krise ist eine besondere Herausforderung für Selbstständige, weil sie existenzbedrohlich ist. Dennoch möchten wir dir sagen: In jeder Krise liegt auch eine Chance. Eine Krise ist auch eine natürliche Säuberung des Marktes, die Krise bereinigt den Markt und am Ende überlebt derjenige, der am anpassungsfähigsten ist. Ganz nach dem Prinzip von Darwin: “the survival of the fittest”. Lies weiter, um zu erfahren, wie auch du in dieser Krisenzeit fit werden kannst.

Um anpassungsfähig zu werden, muss zunächst eine Basis geschaffen werden.  Diese Basis bildet unser Mindset:

Mindset bedeutet Denkweise. Die Welt ist nicht so, wie sie scheint und wie wir meinen, dass sie ist, sondern so, wie wir sie wahrnehmen. Wir alle haben eine subjektive Wahrnehmung. Es ist von enormer Wichtigkeit, wie wir über die Dinge denken, denn unsere Gedanken beeinflussen unsere Emotionen, unsere Emotionen beeinflussen unsere Handlungen, unsere Handlungen beeinflussen unsere Ergebnisse und diese Ergebnisse beeinflussen unser Leben. Der ganze Kreislauf beginnt also mit unseren Gedanken. Wir dürfen uns gerade in Krisenzeiten nicht von unseren Emotionen leiten lassen. Denn wie Bodo Schäfer einmal sagte: “Angst und Gier fressen Hirn.” Du siehst also, dass weder Panik noch Schockstarre aktuell hilfreich sind. Erlaube dir selbst, dich davon zu lösen. Analysiere dazu dein aktuelles Mindset. Hinterfrage deine aktuellen “Katastrophen-Gedanken” – sind sie dienlich für dein Hier und Jetzt?  Wir haben nie die Kontrolle über äußere Umstände, aber wir können immer kontrollieren, wie wir innerlich auf das Äußere reagieren. Und diese erste Reaktion findet in unserem Kopf und innerhalb unserer Gedanken statt. Mache es dir zu einer neuen Routine, deine Gedanken genau zu beobachten. Prüfe jeden deiner Gedanken darauf, ob er wirklich wahr ist. Dabei wirst du schnell blockierende Gedanken und auch tiefsitzende, hemmende Glaubenssätze erkennen, die dein Vorankommen blockieren. Es kommt jetzt in Zeiten der Krise mehr denn je auf ein positiv ausgerichtetes Mindset an. Dein Mindset bildet die Basis, aus der heraus du jetzt handelst.

Frage dich in Zeiten wie diesen: Gibt es Empfehlungen von der Regierung oder von anderen anerkannten Stellen? Vertraue darauf, was dir von diesen Stellen geraten wird. Wie aktuell zum Beispiel gründliches Händewaschen, Abstand halten und die Situation ernst nehmen. Aber keine Hamsterkäufe, kein panisches Handeln. Lasse dich von der allgemeinen Unruhe nicht anstecken, sondern distanziere dich davon. Handle rational, nicht emotional. Mache dir immer wieder bewusst: Jede Krise ist irgendwann auch wieder vorbei. Denke außerdem einen Schritt weiter und überlege, wie du jetzt bestmöglich agieren kannst: Was braucht der Markt, was brauchen deine Kunden, was brauchen deine Mitarbeiter? In Zeiten von großer Unsicherheit wünschen sich die meisten Menschen in erster Linie Sicherheit. Auch du kannst diese Sicherheit geben, indem du zum Beispiel für deine Mitarbeiter ein Anker und ein ruhender Pol bist, der jetzt alle notwendigen Schritte einleitet, um die Herausforderung der Krise bestmöglich zu meistern.

Wir alle sind eigenverantwortlich. Wir alle haben die Macht darüber zu entscheiden, wie wir auf eine bestimmte Situation reagieren. Hier kommt der sogenannte Reiz-Reaktionsraum ins Spiel: Wir allein entscheiden innerhalb dieses Raumes darüber, wie wir auf den jeweiligen Reiz reagieren. Wenn die Wahrnehmung oder der Reiz die leeren Regale im Supermarkt sind, verleitet das leider immer mehr Menschen zu Hamsterkäufen. Wenn die Wahrnehmung oder der Reiz ist, dass im Zuge der aktuellen Krise dein Business untergehen wird, dann mache dir bewusst, dass es immer deine eigene Macht und deine eigene Verantwortung ist, wie du damit umgehst und wie du diesen Reiz-Reaktionsraum für dich nutzt. Und lass dir von uns sagen: Du bist gut und du bist stark und du kannst damit umgehen! In jeder Krise liegt nämlich auch eine Chance. Alles ist am Ende für irgendetwas gut. Anstatt jetzt aufzugeben und dich deine Existenz schon verlieren zu sehen, frage dich lieber, wie du als Gewinner aus dieser Situation herausgehen könntest. Wir empfehlen dir ganz klar, einmal deine derzeitige Betrachtungsweise zu ändern und über den Tellerrand der drohenden Katastrophe hinaus zu blicken. Überlege dir dazu immer, was in all dem Schlamassel trotzdem noch gut ist und baue darauf weiter auf. Löse dich von der Schwäche und Ohnmacht, wende dich hin zu Verantwortung und Stärke! Denn nur so kannst du anpassungsfähig werden und die Krise überstehen. Sorge dafür dass du mit deinen Fähigkeiten und deinem Business dazu in der Lage bist, dich dem Markt anzupassen! Und wir erinnern uns: All das startet mit dem richtigen Mindset.

Wenn du deinen Geist beruhigen möchtest, teste gerne die kostenlose Meditation, die wir im Rahmen des kostenlosen Videokurses für dich aufgenommen haben. Danach wirst du gestärkt, zuversichtlich und fokussiert an deinem Mindset arbeiten können. Außerdem haben wir noch einen weiteren Geheimtipp für dich: Wusstest du, dass Angst und Dankbarkeit niemals gleichzeitig existieren können? Probiere es aus und beginne mit einem Dankbarkeitstagebuch. Notiere jeden Morgen drei Dinge, für die du dankbar bist. Bereits nach wenigen Tagen wird sich deine Sichtweise auf das Leben und die Welt positiv verändern. Versuch es einfach mal, schließlich kannst du dabei nur gewinnen.

Zeitmanagement, Strukturen und Finanzen

Nachdem wir uns mit der Basis, deinem Mindset, auseinandergesetzt haben, geht es nun um die konkreten Handlungen, die du vornehmen kannst. Dazu kannst du dir Folgendes einmal bewusst machen: Du hast nur dieses eine Leben und jeder Tag davon hat 24 Stunden. Mache immer das Beste aus deiner Zeit!

Wenn du aktuell gezwungen bist auf Home Office umzusteigen: Bereite dich gut darauf vor, sorge dafür, dass du deinen Arbeitsplatz zuhause so einrichten kannst, dass dein normaler Arbeitsablauf aus dem Büro mit allen notwendigen Daten und Materialien auch woanders stattfinden kann. Scheue dich nicht davor, dir Freelancer zu suchen, wenn du Ressourcen, Menschen oder Kompetenzen benötigst, die dich in deiner Tätigkeit unterstützen können. Daraus können sich neue Verbindungen ergeben, vielleicht sogar neue Produkte entstehen. Eine Krise bietet sich an, um neue Produkte oder Dienstleistungen zu kreieren. Wir alle sollten uns fragen: Was wird aktuell gebraucht?

Ein weiterer Tipp für notwendige Handlungen ist die Verlagerung von Offline- zu Online-Terminen. Lass deine Termine in der Krise online stattfinden, nutze dazu virtuelle Besprechungsräume wie Zoom oder Skype, anstatt dich mit Geschäftspartnern oder Kunden vor Ort zu treffen. Natürlich stehen viele von uns in dieser Zeit noch vor einer weiteren Herausforderung – die Zeiteinschränkung durch Kinderbetreuung. Wobei auch hier wieder die Sichtweise eine elementare Rolle spielt: Du verlierst zwar Arbeitszeit, gewinnst gleichzeitig aber auch wertvolle gemeinsame Zeit mit deinen Kindern. Um diese Situation erfolgreich zu meistern ist es wichtig, sich als Eltern fair und offen gemeinsam abzusprechen, die jeweiligen Erwartungshaltungen müssen geklärt und auch gegenseitig verbindlich und zuverlässig erfüllt werden. Findet neue Möglichkeiten, verlagert Aufgaben auf die frühen Morgenstunden und bindet, sofern möglich, eure gesamten Familien in die Betreuung mit ein.

Das Thema Finanzen und Verdienstausfall liegt dir vermutlich gerade besonders schwer im Magen. Umso wichtiger ist es deshalb, schnell ins Handeln zu kommen – sprich mit deiner Bank über die bestehenden Möglichkeiten kurzfristig Liquidität sicherzustellen, um über diese Zeit hinwegzukommen. Informiere dich bei der Bundesagentur für Arbeit, ob es für dein Unternehmen infrage kommt, Kurzarbeit anzumelden. Wir haben dir weitere hilfreiche Tipps und Anlaufstellen zu diesem Thema in einem Dokument zusammengefasst.

Nutze deine Zeit jetzt bestmöglich und überlege dir genau, was du jetzt alles tun kannst. Kannst du zum Beispiel etwas vorproduzieren, was dir später nutzen wird? Hast du noch unerledigte Dinge, die im Alltagsgeschäft liegengeblieben sind? Zum Beispiel die Steuer? Erledige all diese Dinge jetzt. Nutze die Zeit außerdem, um dir neues Wissen anzueignen. Wissen ist Macht. Welche Kompetenzen fehlen dir noch, um besser zu werden? Eigne sie dir an, denn jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt dafür!

Die richtige Positionierung und ein effektives Marketing kann dich durch die Krisenzeit führen

In einer Krise wünschen wir uns alle Sicherheit, weil wir nicht wissen, wie es weitergeht. An wen wenden wir uns dann? – Richtig, an Experten. Im aktuellen Fall der Corona-Krise sind Expertenmeinungen von Virologen die beste Informationsquelle, um mit der Situation richtig umzugehen.

Aber auch du solltest dich fragen: Wie kannst du dich als Experte aufstellen und für deine Kunden sichtbar werden? Wer könnte deine Leistung benötigen? Wer wäre bereit, dafür Geld zu bezahlen? Beginne damit, deine potenziellen Kunden zu definieren und ihre Bedürfnisse zu erkennen.

Frage dich außerdem selbst: Worauf bist du spezialisiert? Bei welchem Thema sollen die Menschen ganz konkret zu dir kommen? Im Vordergrund steht immer  der Kundennutzen, den du bietest. Stifte Nutzen für die Menschen, stelle diesen Kundennutzen immer an erster Stelle und mache deine Expertise sichtbar. Denke langfristig und betreibe auch in Krisenzeiten Marketing, damit du für die Zeit nach der Krise bestmöglich aufgestellt bist. Denn noch einmal: Jede Krise geht vorüber und langfristiges Denken zahlt sich aus.

Wir befinden uns in einer Zeit, in der wir kreative Lösungen brauchen und den Fokus auf ein starkes Miteinander legen sollten. Suche in diesem Zusammenhang nach Zielgruppenbesitzpartnern – Menschen, die auch deine Zielgruppen bedienen, mit denen du aber nicht in direkter Konkurrenz stehst. Fange an querzudenken, gerade in Krisenzeiten. Wer leidet jetzt ebenfalls mit dir unter dieser Krise? Mit wem kannst du dich vernetzen, damit ihr am Ende sogar beide gewinnt? Suche dir Podcasts, recherchiere Webseiten und Blogs, suche nach Menschen, die deine potenzielle Zielgruppen ebenfalls bedienen. Poste bei XING oder LinkedIn, kontaktiere Menschen für eine Zusammenarbeit. Es gibt so vieles, was du aktuell tun kannst und was dich nicht einmal Geld kostet. Stecke nicht den Kopf in den Sand, sondern mache auf dich aufmerksam. Arbeite an deiner Sichtbarkeit!

Ideen und Lösungen statt Stillstand und Panik

Statt Stillstand und Panik brauchen wir jetzt Ideen und Lösungen! Auch wenn du aktuell bestimmt das Gefühl hast, dass dir deine Existenz unter den Füßen wegbricht, darfst du dich gerne für unsere Tipps und Denkanstöße öffnen und bewusst und aktiv an dir arbeiten. Denn das ist der Ausgangspunkt für erfolgreiches Vorwärtsgehen – dein eigenes, persönliches Sein und Handeln. Betrachte die Krise als eine Zeit der natürlichen Selektion, tue alles dafür, um “the fittest” beim “survival of the fittest” zu werden und vertraue darauf, dass alles für irgendetwas gut ist. Es gilt jetzt herauszufinden, wo das Gute für dich liegt. Dazu möchten wir dir das Modell der drei Beine eines Stuhls vorstellen: Stell dir einmal vor, dein Leben wäre ein Hocker mit drei Beinen. Auf diesem Hocker lastet dein Leben. Damit der Hocker stabil steht und nicht ins Wanken gerät, benötigt er die folgenden drei stabilen Beine:

  • Das Businessbein – steht stellvertretend für den Lebensbereich Beruf/Karriere/Finanzen
  • Das Beziehungsbein –  steht für die Beziehung zu dir selbst und zu anderen Menschen (Freunde, Familie, Partner, Kollegen)
  • Das Gesundheitsbein – steht für deine körperliche, psychische und seelische Gesundheit

Wenn dein Business-Bein jetzt gerade wegbricht, dann frage dich, was du stattdessen jetzt gerade für die anderen beiden Beine tun kannst. Kümmere dich um diese anderen Beine, anstatt in Schockstarre zu verfallen. Arbeite an deinem Mindset, löse Glaubenssätze auf, mache ein Coaching, entwickle dich in deiner Persönlichkeit weiter. Hilfreiche Tools dazu findest du auch in unserem Podcast. Treibe außerdem Sport, ernähre dich gesund, entrümple deine Wohnung, erledige Liegengebliebenes. Sei dankbar für die neu gewonnene Zeit und nutze sie! Investiere sie so sinnvoll wie möglich in deine anderen Beine, um das wankende Business-Bein auszugleichen. Wie kannst du am besten Kraft tanken und dich mental stärken? Hole dir diese Kraft zurück und arbeite an dir! Wenn ein Bein ins Wanken gerät, stärke die anderen. Aus dieser neu erlangten Stärke heraus kannst du dir dann überlegen, was dein Kunde jetzt brauchen kann, oder auch, was nach der Krise gebraucht werden wird. Werde kreativ und vernetze dich dazu mit anderen. Schließt euch zusammen. Wenn du vielleicht nicht auf die passende Lösung kommst, kann es vielleicht jemand anderes, den du wiederum bei der Umsetzung unterstützen kannst, sodass ihr beide profitiert.

Beginne jetzt damit, in Lösungen zu denken. Was kannst du für dein Unternehmen tun? Wäre es eine Möglichkeit, Gutscheine zu verkaufen, die später eingelöst werden können? Kannst du vielleicht eine neue Dienstleistung oder ein neues Produkt schaffen? Aus Krisen, Nöten und Problemen heraus erwächst immer ein Bedarf, der gestillt werden muss. Frage dich: Was braucht meine Zielgruppe, was braucht mein Kunde? Verlasse deine mit Existenzangst gefüllte Gedankenbox und denke in Lösungen! Schaue dir für weitere persönliche Inspirationen und Tipps gerne unsere kostenlose Video-Reihe an.

Wenn du dir jemanden wünscht, mit dem du dich austauschen kannst, der dir mit Rat und Tat zur Seite steht und für dein Business individuelle Lösungen findet, dann kontaktiere uns gerne für ein 30-minütiges, kostenloses Beratungsgespräch (klicke hier)! Gemeinsam werden wir diese Krise meistern. Stay strong und vergiss nicht, dass du wundervoll bist! Wir wünschen dir von Herzen alles Gute!

Weitere interessante Artikel